Der Parkelfer – Frank

Dunkle Wolken schweben derzeit über dem FCS, sportlich muss er schleunigst wieder in die Spur kommen. Dazu sorgt ein Parkverbot auf dem Rodenhof während künftiger Heimspiele für Unmut. FCS-Spieler Alexandre Mendy, ganz wichtig auf der rechten Seite, wurde aufgrund seiner roten Karte in Bahlingen für die kommenden zwei Spiele gesperrt. Positives hört man selten rund um den FCS dieser Tage. Umso sinnvoller ist es, zurückzuschweifen. In frühere Glanzzeiten, sportliche Höhenflüge und bessere Zeiten. All das ist untrennbar mit dem Ludwigsparkstadion verbunden. Weil das ab Anfang des kommenden Jahres umgebaut wird, können Fans sich im Blau-Schwarzen Blog von ihrer alten Heimat verabschieden. Seid auch ihr dabei!

Heute gebührt die Ehre dem Vorsitzenden des FCS-Fanclubs panteras negras, Frank. Und das hat er zu sagen:

Wann fand dein erstes Spiel im Ludwigspark statt?

Frank gemeinsam mit FCS-Sportvorstand und Reizfigur Milan Sasic
Frank gemeinsam mit FCS-Sportvorstand und Reizfigur Milan Sasic

Das war im Jahre 1974

Wer war der Gegner?

Ich bin mir nicht mehr ganz sicher denke aber der VFB Theley, leider mit negativem Ausgang

Was fasziniert dich besonders am Park?

Der Park ist halt noch so ein altes Kultstadion, was mir deutlich besser gefällt als die ganzen neuen Arenen, welche irgendwie alle gleich aussehen und nur dem Kommerz gewidmet sind.

Was wirst du am meisten vermissen?

  • Meinen angestammten Platz – und den Lautsprecher genau vor meiner Nase
  • die nassen Füße beim Einmarsch 🙂
  • alle Leute mit denen man sich aktuell immer wieder trifft (wird sich nachher wohl verlaufen)

Welches war dein ergreifenstes/spannenstes/emotionalstes Spiel im Park?

Da gab es einige, ganz früher die Aufholjagden gegen Gladbach oder Hamburg, in „jüngster“ Vergangenheit das Spiel unter Toppi gegen Schweinfurt.

Was war dein traurigster Moment im Park?

Da gab es leider viele, aktuell macht mich die Stimmung auf den Rängen traurig, die zerstrittene Fanszene und das ganze überkritisch negative Umfeld insgesamt.

Was war dein glücklichster Moment im Park?

Da gab es zum Glück auch ein paar, in jüngster Vergangenheit jedoch nur wenige. Dazu gehören mit Sicherheit die legendären Momente nach dem Sieg gegen Bayern (6:1) , aber auch die Spiele im Pokal, als wir bis ins Halbfinale vorgedrungen sind. Auch der Aufstieg unter Neururer, wobei hier das entscheidende Spiel ja nicht im Park war.

Wo war dein Stammplatz im Park?

Früher D1, aktuell seit Jahren auf der Vortribüne

Was muss im neuen Park besser werden?

Ganz klar ein gemeinsamer Fan Block !

Inwiefern ist der Ludwigspark ein Stück Heimat für dich?

Ich geh da jetzt seit mehr als 40 Jahren regelmäßig hin, man kennt die Leute, fühlt sich halt wie dahemm, mehr gibt es hierzu nicht zu sagen.

Deine letzten Worte an den altehrwürdigen Ludwigspark:

Lieber Park,

Du warst eine geile Spielstätte, in der ich viele gute, leider auch viele nicht so schöne Momente erleben durfte. Aber insgesamt lebt man für die Guten – von daher danke, dass ich dabei sein durfte! Du wirst ja nicht komplett verschwinden, erhältst nach so vielen Jahren nur eine Schönheitskorrektur, von daher werde ich mit Sicherheit auch in Zukunft, egal wie das neue Stadion heißen wird, immer sagen: „heute geh ich in den Park!“

Ein Kommentar Gib deinen ab

  1. Thorsten sagt:

    Als Stegmayer sein erstes Tor an dem Abend vernetzte, das war einfach nur unglaublich! und statt aufzuhören, dann noch ein paar drauf setzen! Herrliches Spiel!

Was denkst Du? Lass es uns wissen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.