Traditionsvereine am Abgrund – Schlimmer geht immer

Vor etwas mehr als eineinhalb Jahren  ging die Serie „Traditionsvereine am Abgrund“ hier im Blau-Schwarzen Blog an den Start und beschäftigte sich mit zwei in einer Dauerkrise steckenden Traditionsvereinen, die dem 1. FC Saarbrücken in erstaunlich vielen Punkten ähneln: Rot-Weiss Essen und den Kickers aus Offenbach. Im Verlauf der vergangenen Saison in der Regionalliga, in der alle drei Vereine angesiedelt sind, sah es so aus, als ob Besserung in Sicht wäre. Sowohl in Essen als auch in Offenbach und Saarbrücken träumte man vom Aufstieg in die dritte Liga, diese Träume endeten in Essen früher als beim FCS und dem OFC. Doch sie endeten an allen drei Standorten, und das nicht gerade erfreulich. Nun geht die nächste Saison in der Regionalliga der Zielgeraden entgegen und das Wort Besserung ist wieder in weite Ferne gerückt.

Die Situation in Offenbach:

In Offenbach musste man ähnlich wie in Saarbrücken die Träume vom diesjährigen Aufstieg schon früh begraben. Im Winter ging Trainer Rico Schmitt, der in der vergangenen Saison mit seinem Team noch beeindruckend dominieren konnte. An die Erfolge der Vorsaison konnte man beim OFC in dieser Spielzeit aber zu keinem Zeitpunkt anknüpfen, um doch nochmal die Relegationsplätze anzugreifen, müsste ein kleines Wunder her. Dass man darauf in Offenbach trotzdem noch schielt, zeigt die ganze Verzweiflung, die Teil der allgegenwärtigen Situation ist. Die Regionalliga könnte für Offenbach wie für Saarbrücken zur neuen Heimat werden. In Essen ist sie das bereits vor Jahren geworden.

Die Situation in Essen:

Mittlerweile müssen die leidgeplagten Essener selbst um diese eigentlich so ungeliebte Heimat zittern. Rot-Weiss ist tatsächlich am vergangenen Wochenende auf einen Abstiegsplatz abgerutscht. Ein erneuter Absturz in die Fünftklassigkeit könnte der Todesstoß des chronisch klammen Traditionsvereins sein. Nach der Insolvenz 2010 musste der Verein diesen Schritt schon einmal gehen, konnte sich aber schnell wieder nach oben in die Regionalliga verabschieden. Doch die heutige Situation ist eine andere. Rot-Weiss Essen ist vom Abgrund nur noch Zentimeter entfernt. Die Fans fordern vehement den Rücktritt der sportlichen Führung, deren Reaktion: Sie suspendiert zwei Spieler, einer davon gilt als Liebling der Fans. Außerdem rückt sie ebenjene Fans mit in die Verantwortung, weil deren derbe Gesänge auch nicht zum Erfolg beitragen würden. „Wenn ihr absteigt, schlagen wir euch tot“ ist sicher nicht die richtige Form der Kommunikation, zeigt aber das Dilemma, in dem RWE steckt. Die Hoffnung auf eine bessere Zukunft für den Verein wird mit jeder Niederlage kleiner. Die Regionalliga in dieser Form ist ein Fliegengitter, durch das abgestürzte Traditionsvereine nur sehr schwer wieder herauskommen. In Essen droht nun sogar die Fliegenklatsche von hinten.

Was denkst Du? Lass es uns wissen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.