Kein einfacher Gegner

am

Am morgigen Samstag spielt der 1. FC Saarbrücken zu Hause gegen die FK Pirmasens. Die Klub, wie der Pirmasenser sagt, war in den vergangenen Jahren regelmäßig Abstiegskandidat in der Regionalliga und ging auch in diese Saison mit ähnlichen Vorzeichen. Der Saisonstart ist jedoch fulminant gelungen und die FKP konnte bereits wertvolle Punkte gegen einen Abschied aus der Liga sammeln. Die Fans hoffen sogar auf mehr.

In der Tabelle rangiert die Klub nämlich auf Platz sechs, hat in sieben Spielen bisher zehn Punkte verbucht. Diese Punkte holte man unter anderem gegen Ulm, Walldorf und die Stuttgarter Amateure, Mannschaften, die auch schon Gegner des FCS waren. Während Pirmasens alle Partien gewann, musste sich der FCS in Stuttgart geschlagen geben. Die Mehrzahl der Pirmasenser Punkte, sieben nämlich, erspielte die Mannschaft allerdings vor heimischem Publikum. Auswärts steht erst ein Sieg zu Buche. Der FCS könnte seine starke Heimbilanz von sieben Punkten in drei Spielen also ausbauen und in der Tabelle die FKP abhängen.

Die Pirmasenser Ansprüche haben allerdings auch wenig mit denen des FCS zu tun. Pirmasens möchte trotz des guten Starts zu allererst die Klasse halten. Hoffnungen, dieses Ziel möglichst frühzeitig zu erreichen, existieren natürlich. Von Aufstieg aber kann in der Pfalz keine Rede sein. Für den FCS ist Pirmasens also einer der Gegner, die schlagbar sind und nach Möglichkeit auch besiegt werden müssen.

Die vergangenen beiden Jahre nämlich haben eindrucksvoll gezeigt, dass zum Erreichen eines Relegationsplatzes in der Regionalliga nicht die Punkteausbeute in den Spitzenspielen, sondern vor allem die Bilanz gegen den Rest der Liga entscheidend ist. Gerade durch die diesjährige Ausgeglichenheit innerhalb der Liga ist es für den FCS daher umso wichtiger, gegen die vermeidlich „Kleinen“ der Liga möglichst viele Punkte zu holen. Pirmasens ist dafür ein Musterbeispiel. Für Saarbrücken gilt es also, den guten Start in die Saison weiterzuführen und sich in Sachen Punktekonto vom breiten Mittelfeld der Liga abzusetzen.

Die Vorzeichen stehen derweil gut. Pirmasens konnte zuletzt im Jahre 1961 einen Sieg im Saarbrücker Ludwigspark einfahren. Das letzte Unentschieden liegt ebenfalls schon Jahrzehnte zurück. Pirmasens ist in der Regel ein willkommener Gegner für den FCS. Auch der Umzug nach Völklingen trübt diese Bilanz nicht, das bisher einzige dort stattfindende Spiel gewann der FCS. Der Sieg in der vergangenen Saison war allerdings äußerst glücklich: Erst ein Elfmeter in der 94. Spielminute brachte die Entscheidung. Mit der damaligen Mannschaft hat der aktuelle FCS allerdings auch herzlich wenig am Hut.

Was denkst Du? Lass es uns wissen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.