Aufmerksamkeit im Fußball

am

Aufmerksamkeit ist im heutigen Zeitalter von sozialen Medien und nahezu unmittelbarer Berichterstattung ein wichtiges Stichwort – auch im Fußball. Gerade unterklassige Vereine haben es dabei in der Regel schwer, sich nachhaltig Gehör zu verschaffen. Doch es gibt Positivbeispiele, die zeigen, wie es geht. Gerade hat Rot-Weiss Essen zu seinem 110. Geburtstag einen echten Coup gelandet. Zwei weitere Beispiele aus der Vergangenheit zeigen, wie viel Fußballvereine mit einer ordentlichen Portion Kreativität erreichen können:

Rot-Weiss Essen: 110 Jahre alt wird der Traditionsverein aus dem tiefsten Ruhrpott in diesem Jahr – und haut deshalb mächtig auf die Pauke. Seit Jahren nur noch viertklassig, sorgen die Essener mit einer grandiosen Pressekonferenz anlässlich des anstehenden Geburtstags für bundesweite Öffentlichkeit. Besonders viel Aufwand ist dafür nicht nötig: Ein scheinbar neuer Pressesprecher, der in Donald Trump-Manier Übertreibungen und „alternative Fakten“ aneinanderreiht und Essen dabei zum gigantischsten Verein Deutschlands macht. Fußballfans im ganzen Land lachen, teilen die Pressekonferenz und feiern die Aktion der Essener. Der Verein ist plötzlich in aller Munde. Und die Mauer zwischen Essen und Gelsenkirchen, von Schalke 04 selbstredend finanziert, steht unmittelbar vor dem Bau. Kooperiert hat RWE bei der Aktion mit „Schauspiel Essen“.

Rot-Weiß Oberhausen: Erst vor einigen Monaten hatte es der ebenfalls viertklassige und in NRW beheimatete Verein Rot-Weiß Oberhausen in die überregionalen Nachrichten geschafft. Der Grund: Zlatan Ibrahimovic machte ein großes Geheimnis aus seinem zukünftigen Verein. Die Oberhausener nutzten die Gelegenheit und machten auf Facebook öffentlich, mit dem Schweden in Verhandlungen zu stehen. Das fand Fußball-Deutschland so witzig, dass RWO mit Aufmerksamkeit überschüttet wurde. Hier seht ihr die Lockangebote Oberhausens an den Stürmerstar, der sich dann doch für Manchester United entschied:

rwo-ibrahimovic

Wolfsberger AC: Angefangen hat alles mit einer deutlichen Niederlage gegen Borussia Dortmund: Der Wolfsberger AC hat sich vor etwa 18 Monaten einen Namen als humorvollster Fußballverein Europas gemacht – und das mit einigen wenigen Tweets am Rande des Qualifikationsspiels zur Europa League gegen Borussia Dortmund. Er begeisterte die Netzgemeinde über die Grenzen Österreichs hinweg und legte auch in der Folge weiter nach: Dem nächsten Dortmunder Gegner Odds BK riet man beispielsweise Folgendes:

In Anlehnung an die Österreicher haute dann auch Odds mächtig in die Tasten – mit ein bisschen Kreativität erlangten auch diese beiden Vereine große Aufmerksamkeit in der Welt des Fußballs.

Was denkst Du? Lass es uns wissen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.