Maden-Burger als Zukunftsnahrung?

am

Es wird in der modernen Gesellschaft viel über Essen diskutiert. Nachhaltig soll es sein, aber natürlich auch lecker. Außergewöhnlich, aber schmackhaft. Immer mehr Menschen verzichten dabei ganz bewusst auf Fleisch. Grund sind oftmals die unglaublich schlechten Standards in den Betrieben der Massentierhaltung. Wo Tiere ein gänzlich unwertes Leben führen und krank werden. Wo Futter voller Antibiotika ist, um Behandlungskosten später zu sparen. Bilder aus Schweineställen sind unappetitlich und grausam. Doch auf die tägliche Wurst oder den Burger wollen viele trotzdem nicht verzichten. Was sind Alternativen? Eine Idee hatten vor wenigen Jahren Baris Özel und Max Krämer, zwei Studenten aus dem Norden Deutschlands. Sie probieren sich seitdem an der Produktion von Insekten-Produkten, ihr Startup Bugfoundation sitzt in Osnabrück. Bald kommt das erste ihrer Produkte auf den Markt: ein Burger-Patty. Doch hat der Verzehr von Insekten wirklich Zukunft?

Menschen möchten keine Würmer essen

Nicht umsonst ist das erste Produkt aus Insekten, das ab April in deutschen Supermärkten verkauft und in Restaurants serviert wird, ein Burger-Patty. Der besteht dann zwar aus Insekten, der Inhalt ist aber nicht mehr zu erkennen. Genauer gesagt besteht der Burger dann aus Larven. Aus schwarz schimmernden Buffalowürmern, den Larven des Getreideschimmelkäfers. Und mal ehrlich: Wer hat denn noch Lust auf einen solchen Burger, nachdem er die letzten beiden Sätze gelesen hat? Insekten sind unappetitlich. Etwas mehr Akzeptanz könnten sie erlangen, wenn man sie zu Frikadellen presst. Dann ist der Inhalt schließlich nicht mehr erkennbar. Aber Insekten als die Lösung unserer Massentierhaltungs-Probleme? Das ist gänzlich unrealistisch. Mensch bleibt schließlich Mensch.

Der Anfang einer humaneren Tierhaltung?

Würmer essen, das klingt erst einmal unappetitlich. Doch wer sich einen der bald in zahlreichen deutschen Läden zu kaufenden Pattys aus Larven mal ansieht, der erkennt nicht im Geringsten wieder, dass es sich bei den Inhalten mal um Insekten handelte. Und sind wir mal ehrlich: Wer will denn so genau wissen, was in normalen Frikadellen, in Fleischwurst oder gar in Chicken McNuggets verarbeitet ist? Im Vergleich dazu werden geschredderte Würmer gleich sehr viel appetitlicher. Und geschmacklich können die Pattys absolut überzeugen: Was zunächst wie Fleisch schmeckt, hat im Abgang eine nussige Note. Und gesund sind die Eiweiß-Bomben auch. Man könnte meinen, das wären genug Argumente für den Konsum von Larven-Burgern. Doch es geht noch weiter. Die Würmer werden gezüchtet und anschließend tiefgefroren. Die Kälte sorgt dafür, dass die Tiere in einen Zustand des Winterschlafs verfallen. Aus diesem wachen sie anschließend einfach nicht mehr auf und werden verarbeitet. Braucht zum Vergleich noch jemand das Bild eines Kalbs beim Gang zum Bolzenschussgerät? 

Foto:  mark11586/Pixabay

Was denkst Du? Lass es uns wissen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.